Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
www.fliegenfischen-deutschland.de
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 198 mal aufgerufen
 Natur und Umwelt!
Detlef Henkes Offline




Beiträge: 66

06.01.2009 19:47
Kormoranproblematik aktueller den je! Zitat · antworten

Hallo Leuts,
ein Beitrag hinsichtlich der Kormoranproblematik scheint derzeit keinen mehr vom Hocker zu reißen. Ich befürchte allerdings das das Thema derzeit heißer ist wie Glühwein. Extremer Dauerfrost wird die schwarzen Viecher über kurz oder lang zu unseren Äschen und Forellen führen. Ich befürchte das die Erholungstendenzen diverser Salmonidenpopulationen aufgrund der milden Winter in den letzten Jahren damit Geschichte sind. Ein Mitglied in einem anderen Forum hat sich auf die Eiseskälte gefreut, weil es (er) der Meinung war, das ab -18 Grad Celsius der schwarze Tod als Schneemann getarnt erfroren von den Bäumen fällt. Ich zitter jetzt noch (nicht vor Kälte, sondern vor Lachen). Die Viecher wissen schon ab wann sie besser eine Fastenzeit einlegen und sich nicht mit nassem Gefieder in die Bäume begeben. Ich denke, das eher eine Äsche den Frosttod erleidet, wie das einer der langhälsigen Gesellen tot vom Baum fällt. Trotzdem....schöner und natürlicher Lösungsansatz für das K-Problem.......wird aber leider nicht funktionieren. Ich denke das glühende Läufe doch wirksammer sind als Permafrost über ein paar Wochen hinweg. Beschämend ist nur das wir uns den Mist selbst eingebrockt haben. Nicht der Kormoran hat Schuld an der Misere in unseren Bächen und Flüssen, sondern wir Menschen (mit unserer mangelhaften Gabe regulierend in die Natur einzugreifen, bzw. mit dem Drang dazu begangene Fehler auf falsche Art und Weise wieder gutzumachen)! Nur nochmal zur Gedankenstütze:
.) Kormoran kommt auf "Rote Liste", weil Bestände einbrechen
.) Mensch schützt Bestände durch expliziten Artenschutz
.) Kormoran erholt sich
.) Küstenregionen inzwischen leergefischt und daher kaum Nahrung für den Kormoran
.) Kormoran ist nicht dumm und zieht landeinwärts an die großen Seen
.) Seen bald leergefressen oder im Winter vereist, Kormoran vergreift sich an den Fischbeständen in unseren Fließgewässern (vorrangig Äschen)
.) Politik reagiert erst, wo es fast zu spät ist (Flüsse leergefressen)
.) Peng....Kormoranbestanbestand wird kleingeschossen
Und die Moral von der Geschicht, Kormorane, Äschen und Forellen gibt's nun dort nicht.
Junge, Junge.....muss das schwer sein mit Hilfe der Politik in einer Demokratie rechtzeitig und adäquat Probleme anzugehen. Da wundert es mich nicht das wir nun in einer Wirtschaftskrise stecken. Da haben die hochbezahlten Herrn "Bürgervertreter" von SPD/CDU/CSU usw. den Plenarsaal wohl abermals als "Schlafzimmer" verstanden und genutzt!
Das europaweit geplante Kormoranmanagement im Rahmen der EU könnte ein paar Jahre zu spät kommen. Wie so oft zitiert hört Umweltschutz tatsächlich oft oberhalb der Wasseroberfläche auf und erst wenn die Kormorane vor Hunger krepieren wird seitens öffentlicher Institutionen entsprechend reagiert.

In diesem Sinne
euer frustrierter und nachdenklicher
Detlef

PS.: den Jägern des K's unter euch einherzliches Waidmanns Heil!

*Es gibt Tage, da beissen die Fische wie bekloppt und es gibt Tage da gehen Bekloppte fischen und beissen sich durch. An letzteren weiß der Angler im vorraus das er nur Spot und Hohn fängt!*

 Sprung  
www.fliegenfischen-deutschland.de
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen